Ambulante Behandlungen

Sklerosierungsbehandlung
Bei der Verödung der Haemorrhoiden (Sklerosierung) wird über einen Afterspiegel eine Lösung in die Haemorrhoiden gespritzt. Da die Schleimhaut über den Haemorrhoiden unempfindlich ist, ist diese Therapie weitestgehend schmerzfrei. Durch das Einspritzen in die Haemorrhoidalgefäße kommt es zu einer sterilen Entzündung, die dazu führt, dass die Gefäße schrumpfen. Nachteil dieser Methode ist, dass die Gefäße wieder aufgehen und kein Gewebe reduziert wird. Im Verlauf von 1-2 Jahren treten nicht selten erneut Beschwerden auf. 


Gummiligaturbehandlung

Download
Merkblatt Gummiligaturbehandlung
Formular2-02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.6 KB

 

In fünf bis sechswöchigen Abständen werden elastische, schnürende Gummiringe an die Basis eines Haemorrhoidalknotens gesetzt. Dies führt dazu, dass das Gewebe nach 7-10 Tagen abstirbt. An der Stelle, wo der Knoten abfällt, kann es in seltenen Fällen (ca. 1% eigenes Krankengut) zu einer stärkeren Blutung kommen. Diese lässt sich problemlos ambulant versorgen (siehe auch Merkblatt). Eine ernsthafte Gefahr besteht nicht. In seltenen Fällen kann es nach dem Setzen einer Gummiligatur zu Schmerzen und einem Druckgefühl kommen. Dies kann durch die Einnahme einer Schmerztablette (z.B. Diclofenac oder Paracetamol) gelindert werden. Nach 5 Jahren haben 30-40% der Patienten erneut Beschwerden.

 

Operationen

Vereinzelte Operationen können auch ambulant erbracht werden. Dieses entscheidet sich nach Befunderhebung in der Praxis in Absprache zwischen dem Patienten und dem Arzt. Diese werden in der Regel in der Park-Klinik Kiel (s.u.) erbracht.

 

Darmspiegelung

Die Darmspiegelungen führen wir in der Endoskopieabteilung der Park-Klinik durch. Nähere Informationen finden Sie unter Untersuchungen.

 

 

Stationäre Behandlung

Die Park-Klinik ist unsere eigene Belegklinik im Herzen von Kiel. Direkt am Schrevenpark liegt das 50-Betten-Haus zentral, genießt dabei die Atmosphäre eines Kurhotels.

Alle unsere proktologischen Eingriffe werden in der Park-Klinik durchgeführt (fca. 1000 Eingriffe jährlich). Wir bieten alle Operationen des anorektalen Spektrums an. Mit der SNS (sakrale Nervenstimulation) steht ein innovatives Operationsverfahren zur Behandlung der Stuhlinkontinenz zur Verfügung. Wir führen die Aus- und Weiterbildung in allen Operationsverfahren durch. 

 

Besuchen Sie die Park-Klinik direkt unter www.park-klinik.de.

 

 

Stationäre Therapie - Leistungsspektrum

  • Hämorrhoidenoperationen
    • Haemorrhoidenoperation nach MILLIGAN-MORGAN
    • Haemorrhoidenoperation nach FERGUSON
    • Plastische Rekonstruktion des analen Kanals nach FANSLER-ANDERSON bei Haemorrhoiden 4.°
    • Entfernung der Haemorrhoiden mit einem Rundklammernahtgerät (Stapler-Haemorrhoidopexie nach LONGO)
  • Operation einer Steißbeinfistel/Abszeß
  • Fisteloperationen
    • Spalten einfacher Fisteln
    • Bei komplexen Fisteln plastischer Fistelverschluss
    • Bei komplexen Fisteln Durchtrennung der Fistel mit primärer Rekonstruktion des Schließmuskels
    • Operationen von Fisteln zwischen Enddarm und Scheide
  • Ausschneidung von Analfissuren sowie der Begleiterscheinungen
  • Abtragung von Feigwarzen (mit der Schere oder Laser)
  • Inkontinenzoperationen:
    • Sphinkterplastik bei isoliertem Defekt
    • Levatorenplastik mit Sphinkterplastik bei kombiniertem Sphinkterdefekt und Rektocele
    • Sakrale Nervenstimulation (Interstim®)
  • Abtragung von Tumoren des Mastdarms und des Anus nach onkologischen Kritierien
  • STARR-Transtar Operationen bei rektalen Entleerungsstörungen und Rektocele
  • Operation des äußeren Mastdarmvorfalls (Muskelraffung nach Rehe-Delorme)
  • Anlage eines künstlichen Darmausgangs (Dünn- oder Dickdarm) in Schlüssellochtechnik
  • Abtragung von großen Polypen des Dickdarms und Enddarms im Rahmen der Koloskopie. Hierbei ggf. Anwendung der Argon-Plama-Koagulation.